Verbindlichkeit der Richtlinien
Neue Seite 1

Verbindlichkeit der Richtlinien der GFS


Die Richtlinien beschreiben fachliche Standards und damit die Anwendung sachgerechter 
Untersuchungsmethoden, wie sie sich aus den Zielen der GFS und aus den Pflichten der 
Mitglieder ergeben. Welchen Zweck sollten Richtlinien haben, wenn sie nicht anzuwenden 
sind? Insoweit ist auf der Seite der Vorgabe definiert, dass die Richtlinien Grundlage der 
Arbeit der Mitglieder darstellen, sie sind verbindlich. Ihre Anwendung ist keineswegs in das 
Belieben der /des jeweiligen Sachverständigen gestellt.


Fachliche Standards können und sollen auch weiter entwickelt werden. Dazu ist allerdings 
wieder ein Prozess der Publikation und Diskussion erforderlich. In keiner forensischen 
Disziplin kann die / der Sachverständige "machen was sie / er will". Die Unabhängigkeit oder 
Neutralität einer/eines Sachverständigen ist eine unverzichtbare Grundlage der 
Gutachtenerstattung, das bedeutet jedoch nicht Unabhängigkeit von fachlichen Regeln.


Die GFS besteht aus einzelnen Personen oder Mitgliedern, die eigenverantwortlich handeln. 
Daraus ergibt sich, dass die Einflussmöglichkeit in einem konkreten Einzelfall zunächst 
begrenzt ist. Wer fachliche Regeln nicht einhält, setzt sich aber berechtigter Kritik aus und 
muss sich dieser dann auch stellen. Die daraus resultierende fachliche Auseinandersetzung 
kann zur Weiterentwicklung von fachlichen Standards beitragen oder die Standards in ihrer 
jetzigen Fassung bestätigen. Für die fachliche Auseinandersetzung kann sich auch eine 
Falldarstellung auf einer Tagung der GFS eignen.


Diese skizzierte Vorgabe ist nur implizit in der Satzung verankert und zwar insbesondere über 
die Ziele der GFS und die Pflichten der Mitglieder. Hier steht der Vorstand für eine 
konsequente Verpflichtung. Nur so kann das Ansehen des Faches gefördert werden. 
Die beabsichtigte Modifikation des Fachverbandes auf der Tagung 2014 in Königswinter 
bringt das deutlich zum Ausdruck. 

Der Vorstand der Gesellschaft für Forensische Schriftuntersuchung (GFS) e. V., 
2014

Text in Englisch
Verbindlichkeit der Richtlinien
(c) GFS 10´2011